Olympia, Neda und die griechische Mythologie

Olympia, Neda und die griechische Mythologie

Die Regenwolken haben sich verzogen. Wir frühstücken am Strand und brechen auf. Eine Ziegenherde versperrt uns den Weg. Der Hirte strahlt Ruhe und Besonnenheit aus. Nur seine drei Hunde kläffen uns an und springen um unser Auto herum.

Die Herde lassen wir hinter uns auf den Weg nach Olympia. Wir möchten mehr wissen über die Griechische Antike und dafür scheint Olympia der beste Ort.

In den Anfängen der griechischen Geschichte wurde in Olympia das Heiligtum für Zeus gegründet. Olympia war der Austragungsort der Olympischen Spiele der Antike und entwickelte sich im Verlauf der Geschichte zum wichtigsten politischen und athletischen Zentrum der altgriechischen Welt. Olympia war die Wiege für Ideale, wie Fair Play und edle Wettstreite und ein Streben nach ethischen Triumphen mit dem Ziel den Ölzweig («kotinos») zu gewinnen.

Der Parkplatz ist leer. Das UNESCO Weltkulturerbe geschlossen. Noch herrscht in Griechenland Lock Down. Schade.

Der Tag liegt vor uns. Wir entscheiden uns für eine Wanderung und fahren ins Gebirge. Die Straße ist eng. Hier und da liegen große und kleine Steine, die wir umfahren müssen. Furchen und Krater überall. Daniel manövriert den Wagen gekonnt. Unser Wohnmobil hält sich tapfer bis wir kurz vor der Brücke stehen. Wir kommen nicht weiter. Unter ihr fließt Neda. Der Fluss schlängelt sich durch die gebirgige Landschaft.

Berühmt ist das Tal von Neda nicht nur für die Wasserfälle. Es spielt sich ein Großteil der Mythologie im geographischen Umfeld der Neda ab. In der griechischen Mythologie war Neda eine Nymphe. Sie hat mit zwei anderen Nymphen Zeus auf Bitten seiner Mutter Rhea vor dem kinderfressenden Vater Chronos versteckt und ihn aufgezogen.

Wir fahren rückwärts, lassen das Wohnmobil in einer Haltebucht stehen und gehen zu Fuß. Vor der zerstörten Brücke biegen wir rechts ab. Die Geländer sind zum Teil in die Schlucht gestürzt.

Während unserer Wanderung hören wir das Rauschen des Wassers und bald stürzt vor uns der Neda Wasserfall in den klaren türkisblauen See. Wir verweilen in dieser Naturschönheit, die wir ganz für uns allein haben.

2 Gedanken zu „Olympia, Neda und die griechische Mythologie

  1. Hallo ihr. Das tönt ja atmenberaubend und schaut auch so aus! Das Fernweh kriecht langsam hoch. Ich freue mich sehr für euch, geniesst es! Freuen uns schon auf mehr Abenteuer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.