Bücher und ihre Geschichten

Bücher und ihre Geschichten

“Es gibt mehr Schätze in Büchern als Piratenbeute auf der Schatzinsel… und das Beste ist, du kannst diesen Reichtum jeden Tag deines Lebens genießen.” Walt Disney

Am 26. Mai findet der Schweizer Vorlesetag statt. In Deutschland ist dieser Tag erst im November.

Das Vorleseverhalten

Jedes Jahr führt die Stiftung Lesen gemeinsam mit DIE ZEIT und Deutsche Bahn Stiftung eine Studie über das Vorleseverhalten in Deutschland durch. Die Zahl der vorlesenden Eltern bleibt über Jahre konstant, ca. 32% lesen ihren Kindern selten bis nie vor.

Warum so viele Eltern ihren Kindern nicht vorlesen?

Viele der Befragten geben die mangelnde Zeit an oder sind zu erschöpft, um ihren Kindern noch vorzulesen. Es mangelt aber auch an Vorlesestoff. In knapp 70% der Haushalte gibt es weniger als 10 Bücher. Die Studie zeigt auch auf, dass durch Buchgeschenke Eltern vermutlich häufiger vorlesen würden.

Knapp die Hälfte der befragten Eltern macht Vorlesen keinen Spass. Auch hier sind die Gründe vielfältig. Die meisten geben an, dass ihre Kinder zu unruhig sind und nicht geduldig zuhören können.

Mehr über die Hintergründe erfahrt ihr direkt unter: https://www.stiftunglesen.de/forschung/forschungsprojekte/vorlesestudie

Vorlesetag… einfach mal anfangen…

Am 26. Mai 2021 finden überall in der Schweiz Vorlese-Events statt. Machen wir mit! Lesen wir vor! Unseren Kindern, unseren Enkeln…

Das klassische Vorlesealter liegt zwar zwischen 2 und 8 Jahren. Aber auch schon vorher können Kinder dafür begeistert werden und danach. Je früher das Vorlesen zum Alltag gehört, desto eher entwickelt sich die Neugier für das selbständige Lesen.

Mehr als ein Drittel der Eltern malt oder bastelt mit ihren Kindern. Warum diese Freizeitaktivität nicht mit Vorlesen verbinden? Nur wenigstens fünf Minuten am Tag Vorlesen! Und einfach mal anfangen!

Geht auf euer Kind ein. Manche Kinder brauchen mehr Zeit und viel mehr Bilder als andere. Schaut euch zusammen Wimmelbücher an und steigert langsam den Umfang des Vorlesetextes. Für welches Thema interessiert sich das Kind? Mehr Tipps rund ums Vorlesen habe ich euch in meinem nächsten Blogeintrag zusammengestellt. Aber zunächst möchte ich euch einige Gründe liefern, warum Vorlesen so wertvoll ist.

Gründe für das Vorlesen

Vorlesen fördert…

  • …die sprachliche Entwicklung des Kindes
  • …die Vergrösserung des Wortschatzes gegenüber Gleichaltrigen
  • …die eigene Lesemotivation
  • …die kognitiven Fähigkeiten
  • …die Bildungserfolge
  • …bessere Noten in der Schule
  • …die persönliche Entwicklung
  • …die sozialen Kompetenzen

Das Vorlesen entfaltet sein Potential am besten, wenn Eltern möglichst täglich vorlesen und wenn sie im frühesten Kindesalter bereits damit beginnen.

Das Vorlesen vermittelt…

  • …Nähe und Aufmerksamkeit zwischen Kind und dem Vorlesenden
  • …das Gefühl der Geborgenheit
  • …Gemeinsamkeiten
  • …Gesprächsanregungen
  • …Konfliktlösungen
  • …die Verarbeitung eigener Sorgen und Probleme
  • …Lesen und Schreiben
  • …Neugier auf all die unbekannten Welten, die in Büchern verborgen liegen

Es existieren mittlerweile viele Studien über die Wirkung des Vorlesens. Allesamt kommen zum Fazit, dass regelmässiges Vorlesen in mehrfacher Hinsicht grosse positive Auswirkungen auf Kinder hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.