Fortaleza de Sagres

Fortaleza de Sagres

Ein weiteres Ziel auf unserer Reise liegt bei Sagres. Wir sind nahe dem südwestlichsten Punkt des europäischen Festlandes, dem Cabo de São Vicente.

Die Festung

Wir besuchen das Fortaleza de Sagres auf einer Landzunge über den Klippen. Die gesamte Anlage steht unter Naturschutz. Der Eintritt kostet 3 Euro.

Die Lage der Festung an der portugiesischen Küste war strategisch gut gewählt. Sie kann auf eine lange Geschichte zurückblicke, bis das Fort im 16. Jahrhundert durch einen Angriff der Piraten zerstört wurde.

Es entstanden im 20. Jahrhundert Läden, eine Cafeteria und ein Multimediazentrum mit wechselnden Ausstellungen.

Das Areal ist sehr weitläufig.

Ein Weg verläuft entlang der Klippen. Wir gehen über den steinig trockenen Boden zum Leuchtturm bis zur Küste. Uns erwartet ein Ausblick über die Weiten des Atlantischen Ozeans. Die Wellen klatschen an die Felsen unter uns.

Der Ausblick über die Küste

Im Westen blicken wir auf den Kap Cabo de São Vicente mit seinem Leuchtturm. Das Kap bildet mit der benachbarten Halbinsel den südwestlichsten Punkt des europäischen Festlands.

Stellplatz

Wir übernachten auf einem idyllischen Fleckchen Erde (N37° 6′ 29.16″ W8°47′ 4.01″), das von zwei deutschen Auswanderern liebevoll gestaltet wurde. Eine entspannte Atmosphäre mit netten Leuten erwartet uns.

Wir fühlen uns wohl und entscheiden spontan länger zu bleiben. Am nächsten Tag fahren wir zu einem nahegelegenen Strand. Die Wellen sind hoch. Der Spaß Faktor groß.

Am Abend sitzen wir mit netten Gleichgesinnten zusammen bei guter Musik. Der Gesprächsstoff geht uns nicht aus. Nach zwei Tagen müssen wir weiter, auch wenn es uns der Abschied schwer fällt.

Unser nächster Stopp ist Lissabon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.